Zahnkaufmann.de in den Medien

Nur Geduld, „die Medien“ kommen noch. Journalisten wollen einfache Storys, denn die meisten ihrer Zuschauer/Leser wünschen keine stundenlangen Schilderungen. Klare Ursachen, schlimme deutliche Folgen. Läßt sich etwas leicht darstellen und ist es spektakulär wird darüber berichtet. Es hat nichts mit dem Thema „Zahnarzt“ zu tun, aber folgende kurze Geschichte ist ein interessantes Beispiel dafür.Ich quäle Sie ja bereits genug mit langen anstrengenden Beiträgen. 2005 erstickte in Berlin ein Mensch in seiner Wohnung unter zusammenstürzenden Müllbergen, davon erfuhr ich durch die Titelstory am 18.Juni 2005 im „Berliner Kurier“. Vom Verstorbenen war nur sein Personalausweisfoto abgedruckt. Ich erkannte darauf Peter, den ich mal im Europacenter fotografiert hatte. Ich schickte meine Fotos nach kurzem Telefonat also zum Kurier und prompt landete eines riesengroß auf Seite 1:messieObwohl es fast Nichts zu berichten gab, außer eben daß Peter ein sogenannter „Messie“ war, wurde tagelang berichtet und weitere meiner Fotos erschienen im Innenteil des Kuriers. Auch die BZ druckte in den nächsten Tagen meine Bilder. Ich erhielt mehrere Anrufe von Reportern die versuchten, mehr über diesen Menschen zu erfahren. Ich konnte jedoch Nichts berichten da ich Peter nicht weiter kannte. Die zahlreichen Zeitungsartikel enthielten praktisch Null Infos, aber das notwendige Muster lag vor: Klare Ursachen mit schlimmen deutliche Folgen: (Peter hatte offenbar kopfüber etwas gesucht und war verschüttet/erstickt, und so aufgefunden worden)
Bei ärztlichen Fehlbehandlungen oder Straftaten liegen die Dinge viel komplizierter, ich versuche mit meinem Blog Licht ins Dunkel zu bringen. Nachdem es dann hell geworden ist, werden Journalisten berichten.messies

(Geändert am 1.10.2015: Dies war die Seite „Zahnkaufmann.de in den Medien“ ganz OBEN. Da nicht sooo wichtig, ans Ende der Beiträge verschoben)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.