„Jeder Zahnarzt sagt was Anderes“

…und die Ursache. Wenn Sie zu verschiedenen Zahnärzten das erste Mal gehen werden Sie feststellen: Jeder hält völlig unterschiedliche Behandlungen für nötig, manch Einer womöglich Garnichts. Das bedeutet nicht zwangsläufig, daß die einen Geldschneider sind und Andere korrekt. Jeder Zahnarzt hat unterschiedliche Erfahrungen/ Ausbildung/ Schwerpunkte/ Praxisausstattung( = Möglichkeiten). Das Eine macht er gerne und gut und da hat er Stärken(Ausbildung, Begabung) , das Andere meidet er persönlich zB weil es ihm nicht liegt oder er oft keine guten Behandlungsresultate erzielte. Hinter der Bezeichnung „Zahnarzt“ verbergen sich völlig unterschiedliche Menschen, jeder hat ein Augenmerk auf etwas Anderes. Vergleichbare Sitation: Ein Wohnungseigentümer bestellt einen Berater, betreffs Sanierung einer seit 15 Jahren nicht renovierten Wohnung. Der eine Berater besteht als Allererstes auf Installation eines Brandmelders, ohne sei es lebensgefährlich! Der Andere verlangt die eiligste Entfernung des gefährlichen Schimmels-der mache sonst die ganze Gesundheit kaputt! Der Nächste beklagt die Ausdünstungen der diversen gesundheitsschädlichen Naturholzmöbel-Anstriche: Betont die Gefahren für das zentrale Nervensystem! Ein Anderer regt lediglich etwas frische Farben an. Der Nächste empfiehlt den Auszug, die Wohnung sei viel zu klein und nicht ausreichend altersgerecht. Womöglich hat keiner dieser „Wohn-Berater“ direkt Recht oder Unrecht. Die haben lediglich unterschiedliche Schwerpunkte/Erfahrungen. Und so ist es (leider) teilweise auch mit Behandlungsempfehlungen der Zahnärzte.
Diese Problematik steht völlig im Hintergrund der populären Diskussion über die verbreiteten Sinnlosbehandlungen des Geldes wegen
(Wobei dort wenig oder Nichts machen nicht zwangsläufig bedeutet: Dieser Zahnarzt ist behutsam. Es kann sein daß der ZA schlichtweg den Patienten nicht will. Weil er den zu nervig, zu unzuverlässig, zu empfindlich, zu querulatorisch, zu ungepflegt findet. Ärzte sind auch nur Menschen. Übrigens: Jeder Zahnarzt der Sie länger kennt hat es viel einfacher richtig zu arbeiten weil er Sie und Ihr Gebiß besser kennt. Auch deswegen sind Arztwechsel sehr nachteilig und sollten vermieden werden wenn die Behandlung ok ist!

Es ist somit bei aller berechtigten Kritik falsch, nur daraus daß Ärzte unterschiedliche Therapien empfehlen zu schließen, Einer habe Recht und die anderen keine Ahnung oder seien Geldschneider. Die Dinge liegen leider komplizierter/auch ohne zahnmedizinische Kenntnisse macht Das mein Wohnungsbeispiel deutlich.
Das besonders Bösartige und Gefährliche an den absichtlichen Sinnlos- und Schlechtbehandlungen ist(und darüber ist noch vielzuwenig nachgedacht und geschrieben worden) , daß ein krimineller Zahnarzt die außergewöhnliche Situation ausnutzen kann, daß der Mensch mit seinen Augen nicht in seinen Mund sehen kann. Letzteres ist so selbstverständlich daß fast Niemand darüber nachdenkt, ist aber beim falschen Zahnarzt verhängnisvoll. Zusätzlich kann der Patient bei einer Zahnbehandlung zT noch nichteinmal sprechen/fragen!
Es wäre so wichtig daß die Zahnärzteschaft endlich eine Selbstreinigung unternimmt, der Staat kann das Geschehen in Arztpraxen nur sehr sehr eingeschränkt kontrollieren(siehe Beitrag „Arztpraxis leider auch Ort für das perfekte Verbrechen“/2014) . Man kann gern den verbleibenden anständigen Zahnärzten die Honorarsätze verdoppeln-gute Ärzte sind ein Segen!
Eine effektive Lösung des Dilemmas lautet: Vorbeugen statt Heilen, sprechen Sie geduldig mit Ihren Kindern und vor Allem: Putzen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern!

Einfache Putztips und -Tricks Hier im Beitrag „Tag der Zahngesundheit“ und im Link zu SpiegelOnline: „Richtig Putzen“. Übrigens hat jeder Patient das Recht, sich nach einem Kostenvoranschlag/HKP eine sogenannte „Zweite Zahnartmeinung“ einzuholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.