Schlagwort-Archive: Arztstraftaten

Arzt als Samenspender in eigener Praxis

Ein Chefarzt jubelte heimlich Patientinnen sein eigenes Sperma unter. Der jahrzehntelang äußerst erfolgreiche Reproduktionsmediziner und Klinikleiter Jan Karbaat aus Rotterdam verwendete seinen eigenen Samen für diverse künstliche Befruchtungen. Aufgrund seiner „Eigenproduktion“ hatte er weniger „Materialkosten“. Arzt als Samenspender in eigener Praxis weiterlesen

Ermittlungsergebnisse Schüsse Benjamin-Franklin-Klinikum

(Fortsetzung meines Beitrages „Ermittlungen…“ Mai 2017)
Ich fragte jetzt nochmals bei Polizei und RBB-Fernsehen wegen Ermittlungsergebnissen nach. Die Polizei rief mich dann an: Man habe natürlich sorgfältig und umfangreich ermittelt. Das Ergebnis entspräche den sofort von der Klinikleitung geäußerten Spekulationen, so sinngemäß die Andeutung des Beamten am Telefon. Der RBB bestätigte mir in seiner Mail, daß er tatsächlich 24 Stunden(!) nach der Tat zuletzt berichtet hatte, und er wisse auch jetzt nicht mehr als damals. Hatte der RBB nur Lust an der Sensationsberichterstattung? Im Einzelnen: Ermittlungsergebnisse Schüsse Benjamin-Franklin-Klinikum weiterlesen

Was Opfer tun, um sich nicht erneut ausliefern zu müssen (Unterleib Teil D)

1.: Wer sich gegen ärztliche Gewalt wehrt, kann in eine verzweifelte Gewaltreihenfolge geraten. Hier eine Zusammenfassung meiner praktischen Bemühungen, um nach den Vorsatzstraftaten der Ärzte (Unterleibs-Beiträge „A“, „B“ und „C“) ohne Ärzte klarzukommen. Was Opfer tun, um sich nicht erneut ausliefern zu müssen (Unterleib Teil D) weiterlesen

Unterleib Mißhandlungen Teil B: V-Krankenhaus

Leistenbruch-Operation Links, dann Mißhandlung durch Viszeral-Chirurg Dr.W(siehe Punkte „8“ und „14“) im  V-Krankenhaus. Falls Sie erstmal Nichts verstehen: Entschuldigung. Ab Punkt „3“ wird es einfacher lesbar und für Sie verständlich: Die Straftaten ab „5“ verstehen Sie sowieso leicht, gut zu lesende „true crime“. Unterleib Mißhandlungen Teil B: V-Krankenhaus weiterlesen

Unterleib Mißhandlungen Teil A: Urologe H

1.  Dieser Teil A enthält nur die kurze Gewaltschilderung beim Urologen H. Lesen Sie zuvor „Wenn traumatisierte Patienten berichten“4/2016. Ich hatte zunächst wegen Aufwand und Schwierigkeit usw. davor kapituliert, die Unterleibsmißhandlungen für diesen Blog vollständig aufzuschreiben. Aber letztlich lief Alles darauf hinaus, nachdem ich Januar 2014 diesen Blog startete. Natürlich mußte ich vorher die Zahnarzt-Straftaten schildern, nicht nur als bloße Vorgeschichte. Unterleib Mißhandlungen Teil A: Urologe H weiterlesen

Wer veranlaßt gegen m i c h die Gewaltserie? (Teil 2)

a) Den „Beistandspakt“ zwischen Ärzten erklärte ich allgemein im Teil 1 (Wer veranlaßt Gewaltserien gegen Patienten?“Januar 2016)  . Dort die Parallelen zu einem Versicherungsvertrag, ausführlich die Motive, und daß keineswegs Eine(r) alle Taten steuern muß. In meinem Falle kannten sich mehrere Täter, was für Opfer natürlich immer  nachteilig ist. Also in diesem Teil 2:   Welche konkreten Zusammenhänge bestanden (und bestehen) zwischen Beteiligten bei mir? Wie stellten meine Täter Kontakt zu späteren „Behandlern“ her bzw. wie erfuhren Nachfolgende vom Vorgeschehen? Und inwiefern verschärfte Das (und andere Faktoren) die Gewalt gegen mich? (Für die einzelnen konkreten Taten OBEN „Roter Faden“. Und Kathegorie „Meine Behandlung“) Wer veranlaßt gegen m i c h die Gewaltserie? (Teil 2) weiterlesen

Ich habe Angst, getötet zu werden

1.  Jede(r) geht mit seiner Angst anders um….
Seit der Tat (30.3.2012 durch Chirurg Dr.W im V-Krankenhaus nach dortiger Leistenbruchoperation) – siehe „Arztpraxis…“ 2/2014 Punkt „d“ – habe ich Angst, bei entsprechender erneuter Gelegenheit womöglich sogar getötet zu werden. Falls Sie Fotos meines Unterleibes nicht sehen wollen verlassen Sie jetzt diesen Beitrag. Ich sprach über meine Angst Ende 2013  Ich habe Angst, getötet zu werden weiterlesen

Die Grundlage des ärztlichen Wohlstandes?

Und: Wie Ärzte es schaffen, stets so cool zu bleiben. Früher bewunderte ich immer die Ärzte, ein Beispiel: Mein ehemaliger Hausarzt(Allgemeinarzt) Dr.Sch: Man saß im stets vollen Wartebereich und Sch holte einen Patienten nach dem Anderen bereits auf dem Flur zu seinem Sprechzimmer ab wo er ihn schon freudig begrüßte. Die Grundlage des ärztlichen Wohlstandes? weiterlesen

Patient traumatisiert …

…seit ich immer und immer wieder Gewalt durch Ärzte erleide kann ich Gewalt (zB im Fernsehen) fast nicht mehr ertragen. Ich sah mir Gestern Abend noch die letzten Minuten des Gangsterfilms „Casino“ an (Martin Scorsese, Hauptdarsteller Robert DeNiro und Joe Pesci) , darin eine Aneinanderreihung brutaler Morde, noch mehr Gewalt als in den gesamten zwei Stunden zuvor. Todtraurige Musik („casino end theme“) zum Abspann. Es hat mich völlig fertig gemacht, früher war Das nicht so.
Patient traumatisiert … weiterlesen

Neue Zahnbrücke Verfallsdatum 3-5 Jahre?

Gestern erhielt ich vom Zahnarzt ? eine neue Brücke Rechts Oben, um deren „Verfallsdatum“ geht es im Folgenden/ siehe OBEN „Roter Faden“ für die mehrjährige Vorgeschichte. ZA ? war ein -wie ich glaubte- totsicherer Tip unseres gemeinsamen Bekannten GB.  Es war jedoch höchstwahrscheinlich ein folgenschwerer Fehler zum ? zu gehen, wobei ich GB letztlich Nichts vorwerfe. Neue Zahnbrücke Verfallsdatum 3-5 Jahre? weiterlesen

Mein Zahn-Blog ist kein Ärzte-Bashing

(„Bashing“ = Neudeutsch für verbales Dreinschlagen im Internet)
Frau D. mailte mir, ich dürfe nicht alle Ärzte über einen Kamm scheren. Ein Zahnarzt kommentierte: „Geblendet von Ihren Erfahrungen schließen Sie stets auf die gesamte Ärzteschaft.“ Ja, Ärzte sind so unterschiedlich wie Menschen es eben sind. Ich behaupte auch an keiner Stelle, Ärzte seien „schlechter“ oder „böser“ als Durchschnittsbürger. Ich zeige lediglich auf: Will jemand zB eine Körperverletzung begehen(was 1000 Gründe haben kann) ohne dabei erwischt zu werden, kann er das als Arzt besonders leicht tun Mein Zahn-Blog ist kein Ärzte-Bashing weiterlesen

Körperverletzung dann Zurückbehaltung Behandlungsunterlagen Zahnklinik X

Aus meinem alten Beitrag „Zahnarztpfusch…“ kennen Sie X bereits, hier X nun vollständig:
-Wie man Seele und Körper eines Patienten professionell scheibchenweise kaputtmacht-
Das von mir nachgewiesene sinnlose Runterschlagen eines Zahnprovisoriums ist eine Körperverletzung
. Aufgrund von Vor- Nach- und Begleitgeschichten ist dabei von Vorsatz auszugehen, wie auch bei den anderen Straftaten bei Klinik X. (Gefährliche KV §224StGB)Vorsatz ist jedoch nicht nachweisbar. Und Haupttäter Student M mailte mir, er habe mich garnicht behandelt. Die Akte der Abteilung Prothetik ließ Klinik X sofort und endgültig verschwinden.  Körperverletzung dann Zurückbehaltung Behandlungsunterlagen Zahnklinik X weiterlesen

Wie kann der Arzt im Berufsalltag Arzt und Mensch bleiben?

Ich versuche auch in diesem Beitrag, die offenkundig verbreiteten ärztlichen Körperverletzungsstraftaten zu erklären. Wie wirkt sich die langjährige tägliche Konfrontation mit Krankheit, Schmerz und Tod aus? Macht Das zwangsläufig unsensibel(Abstumpfung)? Kann man als Arzt seelisch gesund bleiben? Vermutlich nur wenn man sich regelmäßig unter professioneller Anleitung austauscht, oder privat Menschen hat die immer helfend zur Seite stehen. Einer Patientin mitteilen daß die endlich ihr ersehntes Baby bekommt und wenige Augenblicke danach einem Patienten dessen unheilbare Krebserkrankung. Ständig neue, fremde, oft von Erkrankungen negative Patienten. Von denen Jeder volle Aufmerksamkeit, Sachkenntnis, Hilfe und Mitgefühl erwartet. Wie kann der Arzt im Berufsalltag Arzt und Mensch bleiben? weiterlesen

Zahnarzt wollte unnötig Zahn ziehen, manipulierte dafür Patientenkartei:

(Überarbeitet 12/2015, lesen Sie zum weiteren Verständnis bitte auch die Kommentare)Das wäre  ein Eingriff ohne Indikation und ohne gültige Einwilligung gewesen. 6/2014  erhielt ich die manipulierte Patientenkartei ZA Dr.B1 [ = unsinniger Eintrag eines angeblich erheblich lockeren Zahnes 17] Zahnarzt wollte unnötig Zahn ziehen, manipulierte dafür Patientenkartei: weiterlesen