So manipuliert Jameda die Öffentlichkeit

Jameda -Deutschlands größte Patientenverdummung- wird seinem Ruf einmal mehr gerecht: Jameda behauptet, diverse „Tests“ bestanden zu haben. Das ist überwiegend Betrug/ Täuschung, das belege ich hier einfach und zweifelsfrei. Meinen eigenen Jameda-Test kennen Sie ja,  ansonsten: Lesen! ( = Beitrag 10/2016)  , denn Sowas gibt es nur auf zahnkaufmann.de !Aber jetzt zum Thema „Falsche Tests“: Jameda tut so, als hätten die eine Reihe ernstzunehmender Tests als Sieger bestanden. Jameda vertraut darauf, daß sich niemand den plumpen Etikettenschwindel genauer ansieht:
1.:
Klicken Sie Hier . Oder auf jameda.de ganz unten auf „Qualitätssicherung“ und danach auf die grauen Siegel. Unter der Überschrift: „Ausgezeichnet – Jameda ist mehrfacher Testsieger prangen untereinander 8 Testsiegel, die den Anschein erwecken sollen, diese acht Institutionen hätten Jameda getestet und für gut befunden. jamedatestsieger Diese Seite nenne ich im Beitrag die „Testseite. Unter den 8 befindet sich kein einziger ernstzunehmender Test, zweimal wurde sogar lediglich die Funktion der Jameda-App bewertet!!

Vorab das Wichtigste: Nur Testsiegel Nr.6 testete das Wichtigste (den Manipulationsschutz)  und Jameda versagte im Test:

Testsiegel 1: deutschlandtest.de
Wenn Sie auf deutschlandtest.de oben „Studien/Gesundheit“ wählen, oder stattdessen Mitte-Rechts „Weitere Tests/Gesundheit“ wählen, so landen Sie ungefähr da wo sie herkommen. Verrät mir bitte mal irgendwer, wo dort ein Jameda-Test ist? Klicken Sie stattdessen auf der Testseite auf den zugehörigen LINK so lesen Sie, daß deutschlandtest.de lediglich Jamedas „Verbrauchertransparenz“ bewertete, Zitat: „Vor allem die Informationen zur Nutzung personenbezogener Daten sowie die Nutzungsbedingungen waren überzeugendDas hat nichts mit zuverlässigen Arztbewertungen zu tun.

Testssiegel 2: getested.de
Diese URL ist überwiegend nicht erreichbar, jedenfalls Nov./Dez.2016. Klicken Sie auf der Testseite auf den zugehörigen LINK steht dort: „Bewertet wurden die Qualität des Internetauftritts, die Leistung (Suchmaschine, Ergebnislisten) , sowie der Service (Erreichbarkeit, Reaktionszeit, Online-Hilfe) der Portale.“
Auch Das hat Nichts mit zuverlässigen Arztbewertungen zu tun.

Diese Testsiegel Nr.1 und 2 bezeichnet Jameda auf Facebook HIER als erhaltene „Preise“ , daneben das Symbol für einen Pokal 🙂 , Zitat von Jameda-Facebook: „Siegel für Ausgezeichnete Verbrauchertransparenz: jameda stellt ausgezeichnete Verbrauchertransparenz wie kein anderes Arztbewertungsportal her. Zu diesem Ergebnis kam das Kölner Analyse- und Beratungshaus ServiceValue im Auftrag von Deutschland Test, welche das Siegel vergeben. Testsieger in der Kategorie Arztbewertungs-Portale bei Getestet.de: Das unabhängige Vergleichsportal getestet.de hat sechs Arztempfehlungsportale getestet. jameda.de wurde mit der Note 1,8 Testsieger.“(Zitatende)
Wenn hier Einer für „Transparenz“ sorgt dann ich. 🙂 Denn ich mache transparent, daß Jameda Unsinn verbreitet.

Siegel 3: „AndroidPIT“ – Test einer App!! Eine funktionierende App macht Arztbewertungen nicht zuverlässiger.

Siegel 4: zahnmedizin-report.de
Wenn Sie auf den zugehörigen LINK auf der Testseite klicken, so lesen Sie, daß Teil 1 des zahnmedizin-report-Testes lediglich die „Vollständigkeit der Datenbank“ prüfte und das hat Nichts mit Richtigkeit/Manipulationsschutz der Arztbewertungen zu tun. Teil 2 des zahnmedizin-report-Testes prüfte angeblich „….wie leicht ist es, Bewertungen zu manipulieren? Für den Test des ….Manipulationsschutzes versuchten die Tester, mehrere Bewertungen für einen Arzt von einem Computer abzugeben. Auch diesen Test meisterte Deutschlands größte Arztempfehlung souverän.“ Falsch!! Exakt so simpel manipulierte ich doch in meinem Test 2016 („Betrug bei Jameda Teil 1“) erfolgreich diverse Jameda-Noten!!

Siegel 5: FAZ-Test (Frankfurter Allgemeine Zeitung) HIER
Zitat aus dem FAZ-Test: Besonders positiv hervorgehoben wurden bei jameda.de die hohe Anzahl der Bewertungen,..“ Masse sagt über Qualität garnichts aus! Ärzte können sich übrigens gegen Aufnahme bei Jameda nicht wehren, PDF Jameda-Stellungnahme an ÄZQ (dort Punkt 2 Kriterium 16) Bemerkenswert: Die Bewertungsdaten jeder Arztpraxis sind Jamedas wertvolle Handelsware (ohne die Daten gäbe es das Portal garnicht) aber die Ärzte werden garnicht am Ertrag beteiligt.

Siegel 6: „BESTE Qualitätsbewertung“:
Das
„Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin“(ÄZQ) , führte eine UNTERSUCHUNG der Arztportale im Auftrag der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung durch, das detaillierte Ergebnis für Jameda HIER  (15.Juni 2012: 83,3% der Kriterien erfüllt) Durch die Zusammenfassung auf Seite 4 steigt keiner durch, das ist womöglich beabsichtigt: „1. Clearingverfahren“(2010), „weiterentwickelte Qualitätskriterien“/„zweite Auflage des Anforderungskataloges“(2011), „Clearingverfahren erneut durchgeführt“(2012) . Diese schlau daher kommende Untersuchung ist ähnlich dürftig wie schon das Jameda-Bewertungssystem: So wie bei Jameda-Arztbewertung zB Praxis-Entertainment gleichviel zählt/punktet wie Behandlungsqualität, so zählt in dieser ÄZQ-Untersuchung das bloße Vorhandensein einer Kontakt-Emailadresse(Ziffer 2) oder eines Impressums(Ziffer 1) so stark wie eine korrekte Ermittlung des Bewertungsergebnisses(Ziffer 22) ! Folgt man dem entsprechenden LINK ( = hinter dem sechsten Siegel auf der Testseite), so liest man, Jameda erfülle 34 von 40 Kriterien, also sogar 85%. jamedamanipulationfalschezahlen Jameda zitiert also jetzt im Jahr 2016 dieses ältere Testergebnis von 2010, obwohl ein Neueres von 2012 mit schlechteren 83,3%, bei 35 von 42 erfüllten Kriterien / s.O. vorliegt!
MEINE STELLUNGNAHME zum ÄZQ-Gutachten von 2012:
In beiden Untersuchung (2010 und 2012) wurde das entscheidende Kriterium Nr.35 „Schutzmaßnahmen gegen Täuschungsmanövernicht erfüllt . Das ÄZQ begründete diese Entscheidung richtigerweise damit, daß ein und dieselbe Person mehrere Emailadressen verwenden könnte mit der Folge unzulässiger Mehrfachbewertungen. (Genauso wie ich 2016 in meinem ersten Test.) Kurioserweise gilt das vorherige Kriterium 34 „Maßnahmen gegen Mehrfachbewertungen“ dennoch als erfüllt, weil als Maßnahme gegen Mehrfachbewertungen die Emailregistrierung eingeführt wurde. Und dafür gibt es genausoviele Punkte wie für eine korrekt ermittelte Arztnote (Ziffer 22) .
2012 verwendete Jameda wohlgemerkt noch nichtmal die „SMS-Prüfung“ (die wenig bringt aber mit der Jameda ständig wirbt). Also doppelt merkwürdig, daß Jameda 2016 auf der Testseite mit der Untersuchung von 2010 wirbt: Weil es eine Neuere(2012) gibt und weil Jameda selbst die garnicht gelten lassen dürfte, weil erst später(2014) die von Jameda ständig angepriesene SMS-Prüfung eingeführt wurde. Jameda vertraut augenscheinlich darauf, daß Webseitenbesucher sich vom gelben Siegel „Beste Qualitätsbewertung“ blenden lassen. Das Siegel ist eine Jameda-Erfindung: Fr.Dr.Schwarz vom ÄZQ mailte mir am 7.Nov.2016, daß keinerlei Siegel vergeben wurden.
Da beim ÄZQ alle Kriterien gleichviel zählen, kann jedes Bewertungsportal trotz Totalversagen im entscheidenden Kriterium „Manipulationsschutz“/Nr.35 (s.O.) noch 97,6% „Kriterienerfüllung“ erreichen. Nämlich dann wenn alle übrigen 41 Kriterien erfüllt sind. Obwohl die Noten falsch/Schrott sind Gesamtprozentzahl 97.6 = glatte Note „1“. Soeinen unsinnigen Test bezahlt die Bundesärztekammer!
Natürlich war es im Interesse von Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, daß Jameda gut abschneidet. Denn Jameda ist nicht nur „Deutschlands größte Arztempfehlung“(Werbespruch) sondern ebenfalls Deutschlands größte Arztwerbung Mit der ständigen Wiederholung der Arzt-Traumnoten verbreitet Jameda ständig und immer mehr einen Lügenteppich. Irgendwann glauben die Leute den Unsinn, fast alle Ärzte wären traumhaft gut. Siehe die absurde Tabelle bei Jameda-Facebook:jamedadurchschnittsbewertungen2016
JAMEDAS STELLUNGNAHME
zum ÄZQ-Gutachten, abgegeben gegenüber dem ÄZQ:
Betreffend Kriterium 35, das ist in meiner Stellungnahme Zeile 1. Jameda behauptet in seiner  PDF Stellungnahme Jamedas wie Oben  , Kriterium 35 zu erfüllen: „Unser selbstlernender automatischer Prüfalgorithmus ist ein hochwirksames Instrument zur Identifikation von Mehrfach- und Eigenbewertungen.“
Das ist zum Totlachen, siehe mein eigener Jameda-Test 10/2016. Jameda behauptet auch, Kriterium 33 zu erfüllen: „Werden Einträge in Freitextfeldern….überprüft?“ Jameda dazu: „Jede Bewertung, die auf Jameda eingeht, wird sorgfältig geprüft: 1) Unser elaborierter Prüfalgorithmus übernimmt den ersten Prüfschritt….Mein Test zeigt ja, daß Alles Blabla ist.  Jameda schreibt betreff Kriterium 27: („Werden Ärzte vor der Veröffentlichung von Bewertungen informiert?“)  „….Dann wird die Bewertung freigeschaltet und der Arzt darüber informiert. Mit Verzögerung veröffentlichen wir sie dann auf dem Portal.“ Alle von mir gefakten Ärzte wurde also vor Veröffentlichung über meine Bewertungen informiert, und kein Einziger monierte die von mir erfundenen Behandlungen/Traumnoten. 🙂

Siegel 7: iphonewelt.deTest einer App !! Nochmal: Eine funktionierende App macht Arztbewertungen nicht zuverlässiger.

Siegel 8: Medisuch:  Klicken Sie auf der Jamedaseite auf den entsprechenden  LINK so lesen Sie: MediSuch……hat jameda zertifiziert. Damit greift die Spezialsuchmaschine auch auf die Datenbasis von jameda zurück.“ Hier beweihräuchern sich zwei aus dem Medizingeschäft gegenseitig. Mehr ist dort nicht über den angeblichen Test mit „Zertifizierung“ zu lesen. Erwähnt wird lediglich die angeblich „herausragenden Datenqualität“ Jamedas, was immer das heißen soll.

Alle 8 „TESTSIEGEL“ sind also Kindergarten, wie üblich auf Jameda.
Übrigens zum Totlachen, daß man Jameda auf Facebook nicht bewerten kann / danke für den Hinweis, Wolfgang B.!

2.: Weitere unsinnige Jameda-SIEGEL:
Sie sind Arzt und wollen bei den Ergebnissen ganz Oben angezeigt werden?  Das können Sie bei Jameda kaufen:
a)
Das Jameda-Goldsiegel erhalten zahlende Kunden automatisch, die sogenannten „Premium-Partner“. Die können weil sie zahlen zB im Profil zusätzliche Infos eintragen, zB Link zur Praxiswebsite. Es liegt nahe, daß solche Kunden bei einer Negativbewertung mehr „Fürsorge“ erhalten: Zahlenden Kunden kann man sich umfassender widmen. Eine Liste der „Premium-Partner“ HIER  , offenbar Tausende, über 30 oder 40 Seiten verteilt. Wieso sind die nicht alphabetisch geordnet? Will Jameda die Suche, wer zahlender Kunde ist, möglichst aufwändig machen?
b) Mittlerweile gibt es auch das Platin-Siegel. Mit Gold- und Platinsiegel kann man sich einen Platz ganz Oben auf der Arzt-Ergebnisliste kaufen, zB Platin-Zahnarzt Dr.Prinz wird in der Ergebnisliste Berlin/ Dezember 2016 immer ganz Oben angezeigt. Das Kaufen eines Top-Platzes ist ganz offiziell bei Jameda möglich, nachzulesen bei Jameda HIER bzw.:jamedaplatinsiegel

c) Das Gütesiegel „Ausgezeichnete Patientenversorgung“:
Dazu Jameda Pressemitteilung LINK
Zitat daraus: „Die medizinische Versorgung hat in Deutschland einen hohen Qualitätsstandard. Dennoch sind laut der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns bei einigen medizinischen Leistungen die bundesweit gültigen Richtlinien nicht auf dem neusten Stand. Umso wertvoller sind Orientierungshilfen für Patienten, die ihnen die Suche nach einem besonders qualifizierten Arzt erleichtern.
Deshalb haben die KVB und jameda.de ihre Kooperation mit dem gemeinsamen Ziel gestartet, die Suche nach einem guten Arzt weiter zu erleichtern. Zu den knapp 1 Million Patienten-Feedbacks steht den Nutzern des Portals jameda.de nun ein weiteres wertvolles Qualitätsmerkmal zur Verfügung: Das Gütesiegel „Ausgezeichnete Patientenversorgung“ der KVB.Wir sind laufend auf der Suche nach objektiven Qualitätsmerkmalen von Arztpraxen, welche die bestehenden subjektiven Bewertungen von Patienten ergänzen. Neben den FOCUS-Ärztelisten, die jameda.de exklusiv online veröffentlicht, kommt nun auch das Qualitätssiegel „Ausgezeichnete Patientenversorgung“ hinzu“ (Zitatende)
….was auch immer dieses Siegel sein oder aussagen soll bleibt Jamedas Geheimnis….

d) Das grüne „Jameda-Qualitätssiegel“ jamedaqualitaetssiegel erhält auch, wer bisher erst ausschließlich eine einzige Bewertung, mit „6“, erhielt. Beispiele dafür in „Betrug bei Jameda Teil 2“11/2016.

Jamedas Schmierenkomödie ist keineswegs harmlos: Unter Jamedas Lügenteppich können sich ärztliche Vorsatztäter und Pfuscher besser verstecken: Indem der Öffentlichkeit immer und immer wieder eingeredet wird, nahezu alle Ärzte seien praktisch  fehlerfrei, ehrlich, engagiert, aufopfernd usw. haben es Straftäter unter denen umso leichter, ungeschoren davon zu kommen. ZB weil Polizei/Gerichte den Opfern daraufhin nur schwerer Glauben schenken.

WEITERES SIEHE KATHEGORIE „ÜBER JAMEDA“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.