Patientenselbsthilfe von Ärzten gekapert?

(„Kapern“ = Erobern) Meine Verdächtigung begründe ich wie folgt:
1) Für die „Berliner Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle“ (Abkürzung: „SEKIS“) existiert zB das Thema „Behandlungsfehler“ nicht, trotz der zig hunderten eingetragenen Sekis-Selbsthilfegruppen rund um das Thema „Gesundheit“. 2014 existierte bei Sekis innerhalb der Rubrik „Gesundheit“ noch eine Rubrik „Medizingeschädigte/Behandlungsfehler“, schon Damals hatte Sekis jedoch Nie eine einzige Gruppe darin eingetragen, ich beobachtete das Damals viele Monate.
2) Auch meine Sekis-Behandlungsfehler-Gruppe wurde nie in diese Rubrik einsortiert, und auch nirgendwo sonst einsortiert, auch nicht auf meine Hinweise hin. Sekis teilte mir stattdessen irgendwann mit: Die Sekis-Seite würde sowieso überarbeitet werden. Viele Monate vergingen ohne daß etwas geschah. Es sah damals so aus: Nachdem man auf der Sekis-Startseite sekis-berlin.de links auf „Selbsthilfegruppe suchen“ geklickt hatte erschien(ebenso wie heute) das neue Fenster Wenn man dort links auf „Suche nach Themen“ klickte, erschienen 2014 nacheinander folgende drei Fenster: 1. Anzeige einer Liste in der u.A.„Gesundheit“ steht, dann 2. Nachdem man „Gesundheit“ angeklickt hatte, wurden die fünf Rubriken innerhalb „Gesundheit“ angezeigt. Und nachdem man davon „Medizingeschädigte…“ anklickte wurde 3. Dann immer das leere „Medizingeschädigte…“ angezeigt: themensuche1themensuche2themensuche3
Sekis wollte Das also angeblich überarbeiten.
3) Seit vielen Monaten(auch jetzt, 12/2015) sieht es, wenn sie sich Durchklicken, so aus: sekisdezember2015= „Gesundheit“ enthält statt fünf nur noch drei Rubriken / Rubrik „Medizingeschädigte…“ ersatzlos gestrichen! Tolle „Überarbeitung“! [SIEHE UPDATE ganz Unten: Seit 2016 andere vierte Rubrik]

4) Meine SEKIS-Gruppe fand und findet man über Google (Suchwort „zahnkaufmann.de“) übrigens als „Erwachsene Kinder von Alkoholikern“:googlesekisdezember2015 , nachdem man raufklickt sieht Das so aus:googlesuchergebnis2 Auch darauf wies ich Sekis vor rund einem Jahr hin. (Die angezeigte „Alki-Seite“ ist weiterhin bei Sekis so online, und n i c h t nur noch im google-cache.) Aber diese „Alki-Diskriminierung“ ist das kleinere Problem…
5) Meine Gruppen-Anmeldung wurde auch erst nach meinem wiederholten Versuch von Sekis angenommen. Durch Schreibfehler seitens Sekis(„aezte…“ statt „aerzte…“ bei meinem URL) funktionierte der Link von Sekis zu aerztepfusch-und-behandlungsfehler.de dann die ersten Monate garnicht, bis ich Sekis auf den Fehler hinwies:sekisbehandlungsfehlerschreibfehler
Chefin von Sekis ist die Frau Karin Stötzner, die gleichzeitig Berliner Patientenbeauftragte ist Senatsverwaltung: Frau Stötzner.
6) Die sieht ihre Aufgabe bei Sekis auch darin, Patienten aus Selbsthilfegruppen(SHG) heraus wieder Ärzten zuzuführen? Den Eindruck vermitteln gleich die ersten Zeilen der Juli 2014 an alle Selbsthilfegruppen verschickten Umfrage sekisumfrage2014(3MB Dateigröße, oder klicken Sie einfach auf folgendes Zitat aus dem PDF: Fast so, als hätten sich die SHG in Berlin zu einem Zeitpunkt gebildet, als es noch keine ärztliche Versorgung gab. Tatsächlich bildeten sich die Gesundheits-SHG, um sich nach erfolglosen Arztbehandlungen nun anders und untereinander zu helfen.
Ich wendete mich 2014 dann wegen dieser Probleme auch direkt an Fr.Stötzner(29.Juli und 23.12. stoetzner@sekis-berlin.de und patientenbeauftragte@sengs.berlin.de) zwecks Klärung, bis heute ohne Antwort.

7) Zwar bin ich über eine Art Sekis-Suche zu finden: Wenn Sie auf sekis-berlin.de Rechts Oben (bzw. „Datenbanksuche“) in das Suchfeld „Behandlungsfehler“ oder „Ärztepfusch“ oder „Zahnarzt“ eingeben(um diese Verschlagwortung hatte ich Sekis gebeten) wird meine Gruppe („Arztstraftaten-Selbsthilfegruppe“) angezeigt. Aber nur auf dem Weg über dieses Suchfeld, und als einzige(!) Gruppe. Geben Sie stattdessen in dieses Feld zB „Fehlbehandlung“ oder „Arztpfusch“ ein, erscheint Nichts. Deswegen wäre die Berücksichtigung der Behandlungsfehler links in der „Suche nach Themen“(siehe Oben) so wichtig, wo aber wie gezeigt die Rubrik „Medizingeschädigte/Behandlungsfehler“ bei „Überarbeitung“ entfernt wurde.
Praktisch sind Behandlungsfehler-SHG bei Sekis also ausgeschlossen.

9) Und warum wurde nicht längst links in der „Suche nach Themen“ Start/ Gesundheit/ Krankheiten eine Rubrik Zähne erstellt, damit sich dort mal Patienten finden können??

10) Und warum wird links in der „Suche nach Themen“ die Rubrik Start/ Gesundheit/Krankheiten/ Hals-Nasen Ohren nicht mit den vorhandenen Gruppen ausgefülltHNOSelbsthilfe Die findet man nur wenn man sich in der Suche Rechts Oben wieder zufällig das richtige Schlagwort einfallen läßt. Das betrifft zB die Kieferchirurgie( oft im Zusammenhang mit Zahn-Fehlbehandlungen…), die Kieferorthopädie usw. 

Das erscheint mir nicht normal, bißchen viel an „Fehlern“ in eine Richtung…macht Frau Stötzner(und die Sekis-Mitarbeiter) das Alles von sich aus so? Dann hätte Fr. Stötzner doch sicher nicht das Amt der Patientenbeauftragten übernommen…. Oder hat Fr.Stötzner sich von Ärzten(insbes. von Zahnärzten s.O.) kapern lassen? Wurde Sekis vereinnahmt, damit alle Zahnpatienten(und alle Mund-Kiefer-Gesichtschirurgischen „Fälle“ gleich mit) und alle Behandlungsfehleropfer möglichst isoliert bleiben?

Daß es eine Patientenbeauftragte Fr.Stötzner in Berlin gibt, erfuhr ich übrigens lediglich dadurch, daß ich vor zwei Jahren nach „Patientenbeauftragter Berlin“ googelte. Zu dem Zeitpunkt war Frau Stötzner bereits seit zehn Jahren Patientenbeauftragte! Lob von Senator Czaja
Und den Namen Sekis hörte ich in meinem Leben einmal: Die Zahnärztekammer Berlin hatte sich für meine Situation nicht interessiert (zB meine Mail 16.2.2012 an info@zaek-berlin.de ohne Antwort) woraufhin ich nach googeln also Fr.Stötzner anrief(vor meiner Anmeldung bei Sekis natürlich) und die empfahl mir Sekis. Eigentlich doch eine Bankrotterklärung, einzig an eine Patientenselbsthilfe zu verweisen. Sie könne in Richtung ZÄK auch Nichts für mich bewirken, die Zahnarztpraxen würden sich gegenüber der ZÄK stets sperren mit dem Hinweis auf deren „freien Beruf“.
Wenn der Posten einer Patientenbeauftragten geschaffen wird und ein solches Selbsthilfeportal (steuerfinanziert oder wie sonst?) , dann soll es doch den Patienten dienen!
Ich stelle Ihnen hier meine Erfahrungen zur Verfügung, keineswegs will ich behaupten, daß bei Sekis Alles schlecht ist, dazu kenne ich Sekis vielzuwenig.
Mal sehen ob Frau Stötzner auf meine heutige Mail(8.12.2015) antworten wird.

Gesamter Beitrag am 14.12.2015 überarbeitet
und Update: Keine Antwort erhalten. Werde später nochmal nachfragen. Falls ich eine Antwort erhalte, werde ich hier darüber berichten.
PPS: Was meine Sekis-“Gruppe“ betrifft…ausbaufähig…aber Das hat viele Gründe, wäre ein gesonderter Beitrag…

U P D A T E 6.Januar 2016: Kurz nach Erscheinen meines Beitrages wurde wieder eine vierte Rubrik in „Gesundheit“ angelegt: „Gesundheitliche Institutionen/Verbände“ und darin eine Liste der Selbsthilfebeauftragten der Krankenhäuser: sekisselbsthilfe bzw. als Link zu Sekis Dort dann bei den einzelnen Selbsthilfebeauftragten erwähnt die zweite Sekis-Website selbsthilfefreundlichkeit.de Das ist genau, was ich Oben in Punkt „6“ schon kritisierte: Sekis fehlt offenbar jegliche kritische Distanz zu Ärzten:  Krankenhaus-Selbsthilfebeauftragte sollen die Enttäuschten „zurückholen“? Logisch wäre, die Kräfte auf bessere Krankenhausbehandlung zu konzentrieren (und OPs auf tatsächlich Nötige zu beschränken), dann landen viele Patienten garnicht erst in SHG. Und wenn doch, werden die dann auch ohne KH-Selbsthilfebeauftragte bei Bedarf/bei Fragen den Weg in die ehemalige Klinik finden. Selbsthilfefreundlichkeit .de zäumt stattdessen den Gaul von Hinten auf!
Heute nochmals und letztmalig bei Fr.Stötzner angefragt:
Sehr geehrte Frau Stötzner, ich fände eine Antwort (ggf. Richtigstellung) von Ihrer Seite angemessen, und im Interesse Aller.  Nicht nur betreffs der bei SEKIS ersatzlos gestrichenen Rubrik „Medizingeschädigte/Behandlungsfehler“ (Punkte 1-3 im Beitrag vom 8.Dez.2015) .  Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Steffens www.zahnkaufmann.de“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.