„Geheimmittel“ gegen Ärztepfusch

1. Offenbar fast unbekannt, nur wenige tun es: GESUND LEBEN = seltener zum Arzt müssen.
2. Sehen Sie zu daß Sie FREUNDE haben. Das ist wichtig fürs Gesundbleiben und erhöht immens die Chance einen guten Arzt zu finden (Persönliche Empfehlung. Bewertungsportale können Sie weitgehend vergessen, siehe Beitrag 10/2014). Heutzutage entscheidet nicht Geld über Gesundheit sondern Information.
3. Ihr Selbstbewußtsein und Kommunikationsvermögen trägt immens dazu bei daß beim Arzt Nichts in falsche Bahnen gerät. Ärzte trauen sich gegenüber einer runden Persönlichkeit seltener, irgendwelchen Quatsch nur fürs Portemonnaie zu treiben oder gar Straftaten zu begehen.  (Wenn Sie in Ihren Äußerungen klar sind passieren auch weniger Fehler)
4. Falls Sie arbeitslos sind schreiben Sie Das nie gleich in einen Aufnahmebogen(schreiben Sie dann Ihren erlernten Beruf oder Ihre letzte Tätigkeit rein) , Ihr Arzt erfährt Das ggf. noch rechtzeitig. Es gibt zT eine latente allgemeine Agressivität gegenüber Arbeitslosen, [„die haben das doch nicht nötig“] und also naturgemäß zT auch unter Ärzten oder medizinischem Personal.
5. Sind Sie erkrankt und haben dann Ärger mit Ihrem Arzt dann machen Sie sich Nichts vor: Sie können sich nur eingeschränkt „schlau“ machen wie zu behandeln wäre. Ihr Arzt macht Ihnen ganz leicht ein x für ein p vor denn auch langjähriges Internetforenlesen ersetzt kein Medizinstudium. Und es gibt nur wenige Angebote wie zahnkaufmann.de 😉 Forenlesen ersetzt auch kein Jurastudium. Ein Anwalt oder „die Justiz“ kann wenn überhaupt nur eingeschänkt Schadenswiedergutmachung etc. bewirken. Auch hier sind FREUNDE wieder wichtig: Behandlungstips, Krankenbesuche, Anwaltsempfehlung etc.

Meine Empfehlung also: VORSORGE. Und da haben wir Alle noch viel an uns zu arbeiten: Zuwenig Bewegung, zuviel und das Falsche Essen, zuviel Alkohol usw. Sie haben keine Zeit für Ihre Gesundheit? Dann werden Sie die zigfache Zeit für Ihre Krankheit haben müssen.

6. Verstehen Sie mich nicht falsch. Entstandene Probleme soll man versuchen zu lösen, man soll versuchen sich zu informieren und man soll sich gegen Unrecht unbedingt wehren. Aber verlassen Sie soweit vorhanden Ihre alten falschen Muster. Fangen Sie an gesünder zu leben. Gehen Sie mehr auf andere Menschen zu, Sie werden feststellen gerade in der Großstadt warten Viele nur darauf. (Ihr virtueller Schnickschnack/ Ihre Online-Netzwerke sind nur eine Luftblase wenn Sie tatsächlich Hilfe brauchen. Lassen Sie Ihren sinnlosen virtuellen Krempel zuhause wenn Sie auf die Straße gehen: Wie doof hängen die Leute in der Öffentlichkeit verrenkt überm Display und suchen online „Kontakt“ und verlernen die Fähigkeit, reale Kontakte zu knüpfen)
Ihre negativen Arzterfahrungen wiederholen sich falls Sie sich nicht ändern.

7. Wer arbeitet ist seltener krank und lebt länger, sagen alle Statistiken. Liebe ist auch nicht verkehrt 😉
Und verschieben Sie „Leben“ nicht auf später, es wird nicht einfacher. Leben Sie Heute. Jeder Tag ist ein Leben. Und sagen Sie dem der Alles geschaffen hat auch mal „Danke“, Das hilft.
(Siehe auch „Arztpraxis-Leider auch Ort für das „perfekte Verbrechen“ 2/2014)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.