Arzt wegen seines Engagements bedroht

Der Fall Dr.Amin Ballouz aus Mecklenburg-Vorpommern, bekannt als „Doktor Unermüdlich“: Normalerweise berichte ich über Gewalttaten durch Ärzte, hier wurde ein Arzt selbst Gewaltopfer, zum Glück blieb er bis jetzt zumindest körperlich unversehrt. Jemand will ihn offenbar vertreiben, weil er einen halben Tag pro Woche in der Schwedter Flüchtlingsunterkunft unentgeltlich Kranke versorgt. Das ist eine Schande. Mir ist Fairness wichtig und ich bin generell gegen Schwarzweißmalerei im Stile von „Guter Patient – Raffgieriger oder schlechter Arzt“ usw.  Schwarzweißmalerei schafft bloß neue Fronten und Probleme. Deswegen ist es für mich angemessen, auch über Sowas zu berichten.
Ärzte sind Menschen wie Du und ich. Leider nicht (bzw. nicht wesentlich) besser und nicht schlechter als der Durchschnittsbürger. Es gibt nicht „die Ärzte“, genausowenig wie es „die Patienten“/„die Anwälte“/„die Polizisten“/„die Lehrer“ usw. gibt. Es gibt überall Fähige, Engagierte, Faire, Mutige, Behutsame. Und überall das Gegenteil davon. Und überall Wohltäter und Straftäter jeglicher Art.  Natürlich ist Dr.Ballouz nicht der einzige Fall, in dem ein Arzt von Berufs wegen Gewaltopfer wird. Über diesen Fall wurde sehr umfangreich berichtet, weil der ausgesprochen fleißige und beliebte Dr.Ballouz schon zuvor das Medieninteresse auf sich zog. Diverse Zeitungen hatten bereits vor 2017 über ihn berichtet, so Chrismon, der Berliner Kurier ,  Die Welt und die Märkische Allgemeine und sogar ein Buch gibt es über ihn, erschienen vor den Anschlägen. („Deutschland Draussen. Das Leben des Dr.Amin Ballouz, Landarzt“ von J.F.Wenzel) Erstaunlich viele weitere Berichte findet man bei Google und Co. über ihn.
1. Was geschah konkret? In Angermünde/Ortsteil Frauenhagen fand in der Nacht vom 7. auf den 8. Januar 2017 ein Angriff gegen Haus und Autos des Arztes statt. Es wurden Reifen seines Landrover und seines Trabbis auf seinem Hof zerstochen.  (Ballouz ist Trabbi-Fan und besitzt 6 davon.) Ein Stein mit aufgemaltem Hakenkreuz wurde gegen sein Haus geschleudert.  Durch einen weiteren Stein ging sein Wohnzimmerfenster zu Bruch und danach lagen Glassplitter und Porzellanscherben im Raum verstreut. Er lief schreiend raus konnte aber Niemanden mehr sehen. Berichte darüber zB auf Spiegel-Online . Solche Attacken trägt man jahrelang seelisch mit sich herum. Bereits Ende 2014 hatten ihm Jugendliche vor seiner Schwedter Praxis abgepasst und einen Hund auf ihn gehetzt, vor dem er sich nur durch Flucht ins Auto retten konnte. Das wurde von den Behörden lt. Ballouz damals als „Dummer-Jungen-Streich“ abgetan. War aber wohl eine fremdenfeindliche Tat.
Dr.Ballouz kam 1976 selbst als Flüchtling aus dem Libanon in die DDR. Er wollte nach Deutschland und wunderte sich daß keine Mercedes auf den Straßen fuhren….dumm gelaufen 🙂 . In Halle/Saale studierte er dann Medizin, später auch in Aachen Ballouz machte in Düsseldorf seinen Facharzt, war später als Arzt in China(Naturheilkunde-Weiterbildung) und Schottland tätig, lebte und arbeitete danach im Raum Köln, bis er vor einigen Jahren in Berlin eine Praxis eröffnen wollte. Er erhielt in Berlin keinen Platz, jedoch machte die Ärztekammer ihm eine Niederlassung in der Uckermark schmackhaft, was er 2010 tat. Also in einer zT dünnbesiedelten, sozial schwachen und überalterten Region. Verbunden mit zT langen Fahrwegen für Hausbesuche, und mit nur wenigen lukrativen Privatpatienten. Das ist weder die bequemste noch die lukrativste Art, als Arzt sein Geld zu verdienen. Das wußte er vorher und übernahm dennoch den Job-er fand mit dieser Arbeit als Landarzt offenbar seine Bestimmung. Nach Praxisgründung in Schwedt eröffnete er wegen starker Nachfrage eine zweite Praxis in Gartz. [Die schloss er 2012 wegen Mietstreitigkeiten, detailliert dazu Mitteilung des Amt Gartz . Lt. Ballouz habe ihn die Bau- und Wohnungsverwaltung damals ohne wenn und aber aufgefordert mehr Miete zu zahlen, das habe er als unwürdig empfunden und deswegen habe er seinen Praxismietvertrag gekündigt.] Seitdem hat er seine Zweitpraxis  in Pinnow. Dadurch hat er aktuell an 6 Tagen Sprechzeiten zu bewältigen-von mangelnder Einsatzfreude kann hier wohl keine Rede sein 😉 , oft fährt er für Krankenbesuche noch bis nach Gartz zu seinen dortigen „Ehemaligen“.

2.: Bei einer derartigen Sympatiewelle (schon lange vor den Gewalttaten) sollte man meinen, Hr.Ballouz sei bei Jameda einer von denen mit 200 Bewertungen, Notenschnitt 1,1 und Weiterempfehlungsquote 99%. Aber das Gegenteil ist der Fall, heutige Note seiner Praxis in Schwedt: „3,9“ mit nur 11 Bewertungen und nur 27% Weiterempfehlungsquote  , seine Zweitpraxis in Pinnow hat keine einzige Bewertung. Seine überwiegend älteren Patienten kennen Jameda nicht, und in seinem Fall wurde Jameda wahrscheinlich in erster Linie für Haßbewertungen benutzt, denn daß er aufgrund seiner Überbelastung oft nur wenige Minuten Zeit hat, sollte wohl für jeden Patienten nachvollziehbar sein…. Vermutlich kennt Ballouz Jameda garnicht. Vor Allem ist er auf den Jameda-Quatsch nicht angewiesen. Deshalb reklamierte er die Noten wohl garnicht erst. Außerdem hat ein guter Arzt keine Zeit für Jameda-Quatsch und Besseres zu tun als sich selbst Einsen zu geben, oder von Freunden geben zu lassen. Das ist ein weiteres Beispiel für die Unzuverlässigkeit von Jameda. Ich kenne Dr.Ballouz nicht persönlich. Aber wenn er so mies wäre („3,9“ ist mies bei Jameda), so gäbe es ganz sicher nicht seit jeher soviel Solidarität mit ihm. Auch wenn er sicher wie jeder Mensch auch seine Schattenseiten haben wird.

3.: Dr.Ballouz ängstigen die Vorgänge selbstverständlich: „...der zweite Angriff hat mich nachdenklich gemacht. Ich bin enttäuscht, dass so etwas passiert ist. Ich kann nicht mehr sagen, dass das ein Scherz war. Sollten die Täter nicht erwischt werden, dann muss ich überlegen, ob ich die Zelte hier abbreche. Ich möchte nicht abwarten, bis noch mehr passiert….Das alles erinnert mich an den Libanon von früher.“ zitiert aus Ärzte-Zeitung (Ballouz meint seine schlimmen Bürgerkriegserlebnisse)
Ballouz ist n i c h t auf die Uckermark angewiesen, viele Sprachen, weltgewandt, seine vier Kinder studieren im Ausland. Aber die Uckermark auf ihn. Hoffentlich verliert sie ihn nicht wegen einiger gefährlicher Dumpfbacken: Weil man mit Frau Merkels Flüchtlingspolitik nicht einverstanden ist, darf man doch nicht auf einen Arzt losgehen bloß weil der seinen Beruf ausübt!!

An dieser Stelle kann und will ich mir den Hinweis nicht verkneifen: Vor Gewalttätern kann man fliehen, nicht jedoch aus seinem von Ärzten (teilweise) kaputtgemachten Körper, der einem ebenfalls ständig Angst vor der Zukunft bereitet.
Hier die Praxiswebsite von Dr.Ballouz.
Zitat aus meinem Blog, 9.Februar 2014: „Man sollte das Gehalt der rechtschaffenen Ärzte verdoppeln.“ Sie interessiert auch: „Nächstenliebe-Vorbildlicher Zahnarzt“/Oktober 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.